Tagesablauf

Werktags Sonntag
Vigilien 5.45 Uhr 6.15 Uhr
Laudes 6.30 Uhr 7.30 Uhr
Frühstück
Geistliche Lesung
Arbeitszeit
Eucharistiefeier 11.30 Uhr 9.15 Uhr
Mittagshore 11.10 Uhr 11.40 Uhr
Mittagstisch
Freizeit
Arbeitszeit
Vesper 17.30 Uhr 17.30 Uhr
Meditationszeit
Abendtisch
Rekreation
Komplet 19.30 Uhr 19.30 Uhr
Nachtruhe

Zum Seitenanfang

Tagesablauf

Der hl. Benedikt sorgt durch seine Regel dafür, dass der Tagesablauf seines Klosters geregelt ist. Er setzt Zeiten fest, in denen gearbeitet wird und in denen gebetet wird, Zeiten der Ruhe und des Schlafes. Durch diese notwendige Regelung der gemeinsamen Zeiten will er Kraft des einzelnen freisetzen.

Die Gewohnheit, jeden Tag in aller Frühe aufzustehen,
immer die Morgendämmerung und das Erwachen des Tages bewusst mitzuerleben,
hat eine besondere Wirkung. In den Laudespsalmen dürfen wir unseren Schöpfer loben und preisen.

In der letzten Gebetszeit des Tages legen wir den Tag mit dem Gefühl, an einem ruhigen Punkt angekommen zu sein und aufhören zu dürfen, zuversichtlich ab.

Dieses Abendgebet, die "Komplet" (das Gebet, das den Tag "komplett" macht), gehört zu den eindruckvollsten Zeiten des Tages. Alles ist still im Haus. Jetzt beginnt für uns das so genannte "Große Stillschweigen" bis zum Morgen. Gerade die Komplet-Psalmen helfen uns zu einem friedvollen Schlaf.

"Bedenkt es auf eurem Lager, und werdet still! In Frieden leg ich mich nieder und schlafe ein: denn du allein, Herr, lässt mich sorglos ruhen" Ps.4.

Nach einem Tag voll Arbeit oder Spannungen spüren wir, dass wir dennoch alles mit Zuversicht abschließen dürfen.

WEBDESIGN: WWW.DESIGNSUMMER.COM